nach oben
Kaiserslautern • 06 31 / 36 63 90  |  Saarwellingen • 0 68 38 / 5 15 83 0

Verkehrsrecht

Infolge eines Verkehrsunfalls entstehen beim Verkehrsunfallgeschädigten gegenüber der gegnerischen Haftpflichtversicherung zahlreiche Schadensersatzansprüche (Schadensersatz bzgl. Reparaturkosten, Kostenpauschale, Nutzungsausfall, Mietwagenkosten, Wertminderung, Sachverständigenkosten, Rechtsanwaltskosten, An- und Abmeldekosten, Abschleppkosten etc.). Dabei kann jedoch bereits die Haftung dem Grunde nach – also die Frage, wer den Verkehrsunfall überhaupt „verschuldet“ hat – streitig sein, sodass die Frage der Regulierungsquote in Rede steht. Darüber hinaus werden im Rahmen der Durchsetzung der Schadensersatzansprüche durch die Haftpflichtversicherer in nahezu allen Fällen auch der Höhe nach zahlreiche Kürzungen vorgenommen. Für die adäquate Durchsetzung dieser Schadenersatzforderungen gegenüber der gegnerischen Haftpflichtversicherung ist in jedem Fall die Hilfe eines Rechtsanwaltes erforderlich.

Bußgeldbescheid

Verkehrsverstöße als sogenannte Ordnungswidrigkeiten, die im behördlichen Bußgeldverfahren zumeist mit einem Bußgeldbescheid geahndet werden, sind im eigentlichen Sinne keine Verkehrsstraftaten.  Dennoch können diese im Einzelfall erhebliche – insbesondere berufliche – Folgen für den Delinquenten haben, da die Ahndung des Verkehrsverstoßes zumeist mit „Punkten“ bzw. sogar mit einem Fahrverbot einhergeht. Auch hier bedarf es in jedem Falle der Hilfe eines Rechtsanwaltes.

Autokauf

Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) wurde vom Gesetzgeber ein umfangreiches Sachmängelgewährleistungsrecht aufgenommen. Dieses Mängelgewährleistungsrecht findet auf jede Art von Kauf von Waren und Gütern Anwendung. Dies hat zur Folge, dass sich aus dem Mängelgewährleistungsrecht die Ansprüche ergeben, die dem Käufer eines Kraftfahrzeuges bei einem am Fahrzeug aufgetretenen Mangel gesetzlich bzw. vertraglich zur Verfügung stehen. Da die einzelnen Vorschriften des BGB aber weitestgehend nur abstrakte Regelungen enthalten, müssen und mussten diese durch die Rechtsprechung im Einzelfall konkretisiert werden. Dies bedingt eine enorme Dichte an konkretisierenden Einzelfallentscheidungen. Hierbei unter Beachtung der Gesetzessystematik den Überblick zu behalten, um die Ansprüche adäquat durchzusetzen, stellt eine große Herausforderung dar. Hierbei unterstützen wir Sie gerne.

Beratungstermin vereinbaren!
zum Kontaktformular